AP008 – Internationale in Weimar

Diesmal haben wir internationale Gäste, die mit uns über die Begegnung zwischen deutschen und ausländischen Studierenden sprechen. Wie ist der Stand der Dinge und was lässt sich noch verbessern? Natürlich ist dazu auch eure Meinung gefragt, die ihr in den Kommentaren kundtun könnte.
Aber Moment mal - Folge 8? Ja, es gibt noch eine Folge mit Piazza-Bernd, welche sehr lang und deswegen noch nicht fertig geschnitten ist, aber die wird demnächst nachgereicht.

Sendungsnotizen nach dem Klick

---

Sendungsnotizen (for english shownotes scroll down)
 
mit: Sebastian und Felix
zu Gast sind Alkos und Karl
- Alkos kommt aus Argentinien bzw. Chile, kam als Au-Pair nach Weimar und studiert nun Medienkultur
- Karl kommt aus Kalifornien und studiert Europäische Urbanistik
 
- Bauhausuni ist deutschlands internationale Hochschule
- 16% der Studierenden und 9% der Lehrenden in Weimar kommen aus dem Ausland
- 50000 Euro Preisgeld wollen nun in die Betreuung der Internationalen investiert werden.
- Das Bauhaus ist im Ausland sehr bekannt und lockt viele nach Weimar
 
- die internationale Begrüßungswoche findet noch vor der Einführungswoche für die deutschen Studenten statt
- es fanden Begrüßungstreffen, Führungen durch Weimar und Vorträge statt (Alkos hat bei der Organisation mitgearbeitet)
 
- das Problem ist, dass die internationalen Studenten gesondert von den deutschen begrüßt und betreut werden
- viele ausländische Studenten wohnen im Wohnheim und bleiben da unter sich
- die Sprachbarrieren seien recht hoch, meint Alkos
- zwar kann man in Weimar auch auf Englisch studieren, aber mittlerweile sind Deutschkurse verpflichtend
- Stufen des Sprachtests Deutsch als Fremdsprache
- Deutsch zu sprechen ermöglicht einen viel besseren Einstieg in das weimarer (Studenten)-Leben
 
- Bauhaus Internationals organisieren Projekte für internationale und deutsche Studenten
- zum Beispiel Culture Talks (Donnerstags 20 Uhr in der M18) oder das Buddy-Programm
- die Integration der Internationalen fällt auch schwer, weil sich nicht alle für die bestehenden Programme begeistern lassen
- können mehr große Veranstaltungen, welche verschiedene Studentengruppen anprechen, zur Verbesserung der Integration verhelfen?
- Sind Sprachprobleme oder Berührungsängste die größeren Hürden?
- Das Klischee, internationale Austauschstudenten würden nur feiern stimmt nicht… oder nur eingeschränkt und am ehesten für Erasmusstudenten.
 
- Apell an alle: Traut euch, nach draußen zu schauen, auf einander zuzugehen und mit einander zu reden!
- Alkos' Tipp: Versucht, auf Deutsch zu denken.
- Wie ist eure Wahrnehmung zur Situation? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Schreibt uns gerne Kommentare!
 
- Abschlussmusik kommt diesmal von Tricycle - Grinder (Felix hatte sich nicht nur verlesen, sondern lediglich ein Bandmitglied genannt)
- die Audiopiazza steht unter Creative-Commons-Lizenz
 
--
Shownotes

Hosts: Sebastian and Felix
Guests: Alkos and Karl
- Alkos comes from Argentinia/Chile and was an Au Pair in Weimar before he started the B.A. Media Culture
- Karl comes from California, USA and studies European Urbanism, M.A.

- The Bauhaus University is the "German International University" (German Article)
- 50000 € for this Award should be invested in our international network
- 16% of our Students and 9% of our teachers are internationals
- The brand "Bauhaus" is very famous in foreign countries and attracts many students to come to Weimar

- The International Welcome Week is one week before the welcome week for german students
- one could visit meetings, a Weimar guidance and lectures there (Alkos was part of the organisation team)

- the problem is, that the international students have a seperate welcome week instead of one together with the germans
- many internationals live in Jakobsplan or Merketal and stay there with other internationals
- an other problem are difficulties with the german language, said Alkos
- one can study at Bauhaus University in English, but German courses are obligatory now
- the levels of "German as a foreign language"
- to speak German makes a good start in Weimar far easier

- Bauhaus Internationals organise projects and events for international and german students
- e.g. Culture Talks (every Thursday 8:00 p.m. at Marienstraße 18) or the Buddy Program
- the integration is also complicated because not every student is interested in those projects
- Would big parties for germans and internationals be a good way to afford a better contact?
- Which one is the bigger issue: language problems or fear of contact?
- by the way, the cliché about the internationals to be party-students is not true… or, well - just a little bit true for ERASMUS-students;)

- Try to come together and talk to each other!
- advice from Alkos: Try to think in German.
- What's your opinion about this issue? What's your experience? Please feel free to write us in the comments.

- The Outro is "Grinder" from Tricycle
- Audiopiazza is licensed under Creative Commons

 

6 Antworten auf „AP008 – Internationale in Weimar“

  1. Hallo, hier kommt der versprochene Kommentar.
    Ich unterstütze die Veranstaltungen und das Programm der Bauhaus Internationals sehr, auch wenn sie damit nicht alle erreichen. Ich denke, das müssen sie auch nicht, es ist ein Angebot von Studierenden an Studierende. Auch die "international welcome week" und die Arbeit des International Office finde ich gut.
    Ich denke das größere Problem ist die übrige Hochschulorganisation. Die Website ist bis auf die Startseite nicht auf englisch, geschweige denn spanisch oder französisch. Viele Dozenten sprechen keine Fremdsprache wirklich gut, so dass die Bereitschaft und die Möglichkeit für internationale Lehrveranstaltung sehr geringt ist. Das erworbene Geld darf also gerne auch in Sprachkurse für die Dozenten investiert, so dass der ein oder andere Kurs für Deutsche auch in einer Fremdsprache gehalten werden kann, schaden würde es uns nicht (zumindest bei Fak A sind diese Kurse im Bachelor quasi nicht vorhanden).
    Dabei widerspreche ich jedoch nicht, dass ausländische Studierende auch etwas deutsch sprechen sollten, um in Weimar zu "leben". Es gibt jedoch auch komplett englisch-sprachige Master und ich denke es sollten beide Seiten mitziehen um die Kommunikation zu verbessern.
    lg, Cilia

    p.s.: mein englisch ist etwas eingerostet, ich könnte spanisch anbieten?! ;D

    1. Perhaps we should have done. But the audience we want to adress with this episode are mainly the german students. Internationals too, of course. But we'll see what happens in future - hopefully we will record an english, chinese, spanish whatever episode to welcome our internationals.
      If I find some spare time, I'm gonna write at least the shownotes in english. Or anybody else could do this, too:)

Kommentare sind geschlossen.